Kostenloser Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert! 
Der Newsletter erscheint ca. 1x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

anmelden abmelden
   

Kochen, Essen und Trinken bei Demenz

Kartoffel Gnocchi selbst gemacht

Rezept für selbstgemachte Kartoffel-Gnocchi


Was sind eigentlich Gnocchis?
Gnocchi ist der italienische Ausdruck für Nockerl. Gnocchis sehen aus aus wie kleine Klöße oder kleine flache Teigplatten.
Gnocchis bestehen in der Regel aus Mehl, Grieß oder gekochten Kartoffeln, entweder pur oder verfeinert zum Beispiel mit Spinat.

Das hier vorgestellte Rezept ist für 4 Personen.
Sie benötigen an Zutaten:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
2 Eier
200-350 gr Mehl
Salz

Kartoffeln kochen und anschließend pellen. Die warmen Kartoffeln durchpressen. Mit Salz, Eiern und Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in gleich große Stücke teilen und daumendick ausrollen. Die Teigrollen in ca. 1,5 cm Stücke schneiden. Diese Teigstückchen mit einer Gabel flach drücken.



Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Gnocchis in das kochende Wasser legen. Gnocchis so lange kochen, bis sie im Kochwasser nach oben steigen.
Gnocchis aus dem Kopftopf nehmen, abtropfen lassen und mit Beilagen servieren.

Dieses Rezept kann gut mit dementen Menschen in Gemeinschaft zubereitet werden.
Die weichen Gnocchis können anschließend mit einer Tomatensoße gegessen werden.

Ernährungstipps bei Demenz

Um einen Kommentar zu schreiben, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich bitte.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
   

Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert!
Der Newsletter erscheint ca. 1x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.
Neu: Jetzt jeder Newsletter mit exklusiver PDF-Aktivierung (nur über Newsletter erhältlich).

anmelden abmelden


   
Menschen mit Demenz, die sich oft der Ansprache durch Angehörige und Pflegepersonal entziehen und in ihrer eigenen Welt leben, reagieren sehr gut auf Haustiere, insbesondere Hunde. Die Tiere können bei den Menschen eine Türe, die zugeschlagen ist, wieder öffnen. Menschen mit Demenz sind sehr gut über die Gefühlsebene zu erreichen, und dort setzen die Tiere an. Dies teilt die deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie mit.

Hauptseite Startseite Übersicht Übersicht Neuen Account anmelden Registrieren Etwas schreiben Gästebuch Für Newsletter eintragen Newsletter Email an Goldjahre.de schreiben Email schreiben