Kostenloser Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert! 
Der Newsletter erscheint ca. 1x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

anmelden abmelden
   

Spiele & Sport & Hobby für Senioren und demente Menschen

Quiz zur Bundestagswahl

Quiz zur Bundestagswahl


Thema dieser Aktivierung:

10 Fragen zur Bundestagswahl


Dieses Politik-Quiz für Senioren, beschäftigt sich mit den Fragen zu Bundestagswahlen, die für Wähler wichtig sind.
Das Quiz ist seniorengerecht erstellt, mit extra großen Schriften und übersichtlicher Darstellung.
Das PDF umfasst 4 Lösungsblätter mit Lösungen und weiteren Informationen sowie 10 Quiz-Seiten mit 10 Fragen und je 3 Antwortmöglichkeiten - nur eine Antwort davon ist richtig (Mul­ti­ple-Choice-Ver­fah­ren).
Viel Freude wünscht Goldjahre.de!

Das Quiz kann kostenlos für private, schulische und berufliche Zwecke genutzt werden.

10 Fragen zu Bundestagswahlen
Thema: Politik-Quiz
10 allgemeine Fragen
extra grosse Darstellung
je Seite 1 Frage mit 3 Antworten
Mul­ti­ple-Choice-Ver­fah­ren
mit separaten Lösungsblättern
15 DIN A4-Seiten
im PDF-Format
Anforderung:
GrafikGrafikGrafikGrafikGrafik



Ansehen
Kostenlos herunterladen (89 KB)
    ⇨ Datei  ⇨ Speichern unter  ⇨ PDF




Schon gewusst?

Bei der Bundestagswahl 2017 ist der Wähleranteil von Senioren so hoch wie noch nie!
Circa 33 % (jeder Dritte) aller Wahlberechtigten sind über 60 Jahre alt.

Trotz des steigenden Anteil älterer Wähler gibt es auch bei den Bundestagswahlen 2017 keine Partei mehr, die sich überwiegend für die Interessen von Senioren einsetzt.
Die letzte "echte" Senioren-Partei waren die Grauen Panther gegründet von Trude Unruh. Die Grauen Panther lösten sich 2008 nach einer Spendenaffäre, mit Parteibeschluss selbst auf.

Altersarmut, Pflegenotstand, schlechte Bezahlung von Pflege- und Betreuungskräften u.ä., wären mit einer starken Seniorenvertretung im Bundestag vermeidbar gewesen. Die regierenden Parteien der letzten 20 Jahre haben die heutigen Missstände zu verantworten, die Bundes- regierungen handelten nicht zum Wohle der Bürger sondern für die Umsatzmaximierung von Krankenkassen, Wirtschaftsunternehmen und Investoren.
Man hat den Eindruck: Bedürfnisse von unvermögenden älteren Menschen interessieren Politiker nicht, da sie als Konsument nichts bringen und als Wähler nur noch für eine kurze Zeit verfügbar sind.

Auch demenzkranke Menschen dürfen wählen, meistens auch dann wenn sie einen rechtlichen Betreuer haben. Erst bei einer s.g. "Betreuung zur Besorgung aller Angelegenheiten" besteht keine Wahlberechtigung mehr.

Demenzkranke Menschen die den Wahlvorgang im Wahllokal nicht mehr alleine schaffen, können sich von einer Hilfsperson (bspw. dem Wahlvorstand) helfen lassen.
Die Wahllokale sind von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Die Benutzung eines eigenen Schreibstifts ist auch im Wahllokal zulässig.

Briefwahlunterlagen können in falsche Hände geraten. Wenn Sie als Angehörige oder Betreuer sichergehen wollen, können Sie die Briefwahl beaufsichtigen und den Briefumschlag mit dem Stimmzettel anschliessend gleich einwerfen. Achtung: die Wahlgrundsätze müssen dabei natürlich eingehalten werden, ein Wähler muss auf seinen Stimmzettel frei und geheim ankreuzen können.
Vor dem Ankreuzen können Sie mit obigen Bundestagswahl-Quiz für das Thema sensibilisieren. Oder sie veranstalten eine kleine Wahlparty als Gruppenbeschäftigung und schauen sich dabei mal alle Parteien an. Eine neutrale Übersicht bietet Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2017#Parteien_und_Kandidaten

Wer keine der grossen Parteien wählen will aber seine Stimme auch nicht verschenken will, kann trotz der 5%-Hürde eine der kleineren Parteien wählen. Denn bereits ab 0,5 % erhält eine Partei Wahlkampfkostenerstattung. Wenn also die favorisierte kleinere Partei keine Chance auf einen Bundestagssitz haben sollte, so hat man sie zumindest finanziell und damit auch in ihren Fortbestand unterstützt!

Der derzeitige Bundestag, gewählt 2013, basiert auf den Stimmen von nur rund 60 % aller Wahlberechtigten.
Insbesondere die umstrittene 5%-Hürde hat dazu geführt dass rund 7 Millionen Wählerstimmen nicht im Bundestag vertreten sind. Die 5%-Hürde ist weder logisch noch zeitgemäss, trotzdem wurde sie auch für 2017 nicht gesenkt - kein Wunder, die grösseren Parteien profitieren davon, sie erhalten viel mehr Sitze als ihnen nach Wählerwille zustehen.
Mehr Sitze im Bundestag bedeutet natürlich auch mehr Geld (und Macht) für die etablierten Parteien und im Umkehrschluss kein Geld und Bedeutungslosigkeit für kleinere Parteien.
Ein weiterer Grund für geringe Wahlbeteiligung und zunehmende Politikverdrossenheit. Den meisten Bundespolitikern wird das egal sein, sie erhalten das selbe Geld und Amt selbst dann, wenn statt Millionen Wähler nur noch 100 Menschen zur Wahl gingen.

Quelle Statistiken: www.bundeswahlleiter.de

Alle Beiträge in dieser Kategorie:

Kommentare  

Senior
+1 # Senior 2017-08-26 06:56
Dann sollte doch mal jemand eine Seniorenpartei gründen! Meine Stimme hat sie schon mal :-)
Antworten

Schreiben Sie hier einen KommentarLogin in Ihren Account Neuen Benutzer-Account registrieren

Sicherheitscode
Neu anfordern

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
   

Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert!
Der Newsletter erscheint ca. 1x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.
Neu: Jetzt jeder Newsletter mit exklusiver PDF-Aktivierung (nur über Newsletter erhältlich).

anmelden abmelden


   
Menschen mit Demenz, die sich oft der Ansprache durch Angehörige und Pflegepersonal entziehen und in ihrer eigenen Welt leben, reagieren sehr gut auf Haustiere, insbesondere Hunde. Die Tiere können bei den Menschen eine Türe, die zugeschlagen ist, wieder öffnen. Menschen mit Demenz sind sehr gut über die Gefühlsebene zu erreichen, und dort setzen die Tiere an. Dies teilt die deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie mit.

Hauptseite Startseite Übersicht Übersicht Neuen Account anmelden Registrieren Etwas schreiben Gästebuch Für Newsletter eintragen Newsletter Email an Goldjahre.de schreiben Email schreiben
Neu bei Goldjahre.de
Bild PDF-Übersicht
Große Aktivierungen zu kleinen Preisen:

Premium-Qualität
für Senioren & Demenz
ideal für Betreuungskräfte
umfangreiche Inhalte
inkl. Anleitungen
Sofort-Download

Hier ansehen...