Kostenloser Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert! 
Der Newsletter erscheint ca. 1x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

anmelden abmelden
   

Sonstiges & Links zu den Themen Senioren, Pflege und Demenz

Anforderungen an ein Seniorenbett

Anforderungen an ein Seniorenbett


Eine demografische Wandlung unserer Zeit ist der größer werdende Anteil der über 60-jährigen an der Gesamtbevölkerung.
In 10 oder 20 Jahren beträgt er mehr als 50 Prozent. Das bedeutet, wir stellen uns im Idealfall vermehrt auf die Bedürfnisse älterer Menschen ein. Dies gilt für alle Lebensbereiche und im besonderen Maße für das Wohnen.

Was sind Seniorenbetten?
Die Begriffe Seniorenbetten und Pflegebetten synonym zu verwenden, ist nicht korrekt. Bei Seniorenbetten handelt es sich auf die Bedürfnisse von älteren Menschen zugeschnittene Betten. Pflegebetten sind für pflegebedürftige Menschen.

Seniorenbetten geben älteren Menschen Komfort beim Schlafengehen, besitzen Eigenschaften, die den erholsamen Schlaf fördern und erleichtern das Aufstehen. Über diese Betten verfügt der Handel als traditionelle und hochmoderne Variante.
Seniorenbetten unterscheiden sich äußerlich wenig von anderen Betten. Bis auf die Liegefläche, die höher ist. Ansonsten gibt es sie in vielfältigen Designs, Materialien und Farben, die jede Geschmacksrichtung abdecken.

Das bedeutet, diese Betten brauchen keine Konkurrenz zu fürchten, wenn es um die Optik und Behaglichkeit geht. Seniorenbetten sind im Handel als Doppel- oder Einzelbetten verfügbar. Außerdem gibt es sie, in Standardlängen ebenso wie in Übergrößen.
Was die Funktionalität und die Ergonomie von Seniorenbetten betrifft, haben die Hersteller die Zeichen der Zeit erkannt und Betten für einen wachsenden Personenkreis geschaffen.


Wichtige Merkmale von Seniorenbetten
Hohe Liegefläche
Stabilität des Gesamtbettes
Hoher Komfort
Hochwertige Matratzen
Liegefläche

Wie erwähnt, ist die Liegefläche von Seniorenbetten höher als die von herkömmlichen Betten. Im Idealfall wählen Senioren die Höhe nach der Körpergröße, das fördert das leichte Hinlegen vom Stand aus und das mühelose Aufstehen vom Bett.

Stabilität
Senioren sind in allen Lebenslagen in der Regel auf mehr Sicherheit angewiesen als junge Menschen. Deswegen ist die Stabilität des Gesamtbettes ein wichtiges Merkmal eines Seniorenbettes. Das gilt vor allem für übergewichtige Senioren.

Komfort
Der Komfort von Seniorenbetten ist hauptsächlich auf das Innenleben zurückzuführen. In vielen Fällen besitzen diese Betten einen elektrisch betriebenen Lattenrost.
Andere Seniorenbetten kommen mit einem mechanisch verstellbaren Sprungrahmen aus.
Kräftesparender ist die elektrische Variante, welche die Möglichkeit bietet, auf Knopfdruck Kopf- und Fußteil auf die Höhe einzustellen, welche die individuell optimale Liegesituation bietet.
Weiterhin sind Seniorenbetten im Handel verfügbar, bei denen sich die Gesamthöhe des Bettgestells per Knopfdruck regulieren lässt.

Hochwertige Matratzen
Im höheren Alter empfiehlt sich eine hohe Matratze mit guter Polsterung, die Merkmal eines guten Seniorenbettes ist. Außerdem hat die Matratze einen Härtegrad, der sich dem Körpergewicht des älteren Menschen anpasst.
Eine gute Matratze unterstützt die optimale Lagerung der Wirbelsäule und der Gelenke. Überdehnungen gehören der Vergangenheit an.

Matratzentypen

Kaltschaummatratzen
Diese Matratzen sind mit sieben speziellen Zonen ausgestattet, die sich der Körperform anpassen. Während des Schlafes entstehen keine Liegemulden. Außerdem passen sich Kaltschaummatratzen den der individuellen Schlafposition des Schläfers an.
Ein weiterer Vorteil ist; Kaltschaummatratzen sind leicht und lassen sich ohne große Mühe wenden.

Latex-Matratzen
Die hervorragende Punktelastizität dieser Matratzen eignet sich besonders für Senioren.
Wie die Kaltschaumversion verfügen Latex-Matratzen über sieben Zonen, die ein weiches und ausgewogenes Liegen ermöglichen.

Federkern- und Tonnenfederkernmatratzen
Diese Matratzen eignen sich für alle Menschen, die beim Schlafen gerne härter liegen, egal, ob aus persönlichen oder orthopädischen Gründen.

Seniorenbetten, die Ansprüche an ein Pflegebett erfüllen
Seniorenbetten mit viergeteilten Liegeflächen, verstellbarer Rücken- und Oberschenkellehne erfüllen teilweise die Ansprüche an Pflegebetten. Außerdem gibt es vergitterte Seniorenbetten, die vor dem Herausfallen aus dem Bett schützen.

Boxspringbetten
Fast jeder hat schon mal von diesen aus den USA stammenden Betten gehört, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Sie sind hoch und besitzen keinen Lattenrost. Dafür sind Boxspringbetten mit einem Unterbausatz inklusive Rahmen und Federung ausgestattet.

Der Unterbausatz lässt jede gewünschte Matratze zu, vorausgesetzt sie entspricht der Größe des Bettes. Ein zusätzlicher Matratzenschoner erhöht die Liegeposition und den Schlafkomfort. Aus diesem Grund lassen sich diese Betten als Seniorenbetten und Betten für kranke und körperlich eingeschränkte Personen, da sie das Schlafengehen und Aufstehen erleichtern, verwenden.
Auch die Boxspringbetten können auf Wunsch mit einem Motor zu einfacheren Regulierung gekauft werden.

Lesen Sie auch: Geschenkideen für Senioren



Schreiben Sie hier einen KommentarLogin in Ihren Account Neuen Benutzer-Account registrieren

Sicherheitscode
Neu anfordern

   

Schon gelesen?

   

Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert!
Der Newsletter erscheint ca. 1x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.
Neu: Jetzt jeder Newsletter mit exklusiver PDF-Aktivierung (nur über Newsletter erhältlich).

anmelden abmelden


   
Menschen mit Demenz, die sich oft der Ansprache durch Angehörige und Pflegepersonal entziehen und in ihrer eigenen Welt leben, reagieren sehr gut auf Haustiere, insbesondere Hunde. Die Tiere können bei den Menschen eine Türe, die zugeschlagen ist, wieder öffnen. Menschen mit Demenz sind sehr gut über die Gefühlsebene zu erreichen, und dort setzen die Tiere an. Dies teilt die deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie mit.

Hauptseite Startseite Übersicht Übersicht Neuen Account anmelden Registrieren Etwas schreiben Gästebuch Für Newsletter eintragen Newsletter Email an Goldjahre.de schreiben Email schreiben