Kostenloser Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert! 
Der Newsletter erscheint ca. 1x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

anmelden abmelden
   

Erklärungen A - Z

Was ist ein Medizinischer Dienst (MDK)

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK)


Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, abgekürzt MDK, übernimmt Beratungsdienste und Begutachtungen für die gesetzlichen Krankenversicherungen und für die Pflegeversicherung.
Der MDK wird von den Krankenkassen finanziert, soll jedoch trotzdem unabhängig agieren. Seine Aufgaben sind gesetzlich geregelt.
Begutachtungen müssen vom MDK zwar grundsätzlich objektiv durchgeführt werden, die Realität zeigt jedoch dass dies nicht garantiert ist und Gutachten zwecks Kosteneinsparung zugunsten der Krankenkasse ausfallen können.

Im Pflegebereich beurteilt der MDK die Pflegebedürftigkeit eines Menschen und ist damit verantwortlich für die Zuweisung einer Pflegestufe.
Eine Begutachtung müssen Sie über die Pflegekasse Ihrer Krankenkasse beantragen. Anschliessend erfolgt ein angemeldeter Hausbesuch eines MDK-Gutachters, der den Hilfebedarf individuell feststellen soll. 
Die abschliessende Entscheidung über Ihren Hilfebedarf muss Ihnen binnen 5 Wochen schriftlich mitgeteilt werden. Gegen die Entscheidung können Sie binnen 4 Wochen Widerspruch einlegen, der Widerspruch ist direkt an Ihre Pflegekasse zu richten.
Wenn es Probleme beim Ablauf der Begutachtung an sich gegeben hat, können Sie sich an die Beschwerdestelle des MDK wenden.

Bei privaten Krankenversicherungen (PKV) wird der Medizinische Dienst von der Firma MedicProof GmbH gestellt. 

Tipp:
Beginnen Sie frühzeitig mit dem Führen eines "Pflegetagebuch" und nehmen Sie sich die Zeit es sehr genau zu führen. Damit können Sie dem MDK-Gutachter eine wichtige Grundlage für eine realistische Beurteilung anbieten.
Eine Vorlage für ein Pflegetagebuch gibt es bei der Verbraucherzentrale NRW, kostenfrei als PDF zum Ausdrucken: Pflegetagebuch-Vorlage




Bücher zum Thema (per Klick bei Amazon bestellbar):

Durchsetzung von Pflegestufen im häuslichen Bereich:
Ein Wegweiser für Betroffene, Angehörige, Betreuer
von Veronika Voget

Voraussetzung für den Bezug von Leistungen aus der Pflegeversicherung ist die Zuerkennung einer Pflegestufe. Die größte Hürde: Die Begutachtung durch Mitarbeiter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK).

Mehr Informationen
   
Pflegebedürftig?! Das Angehörigenbuch:
Informationen, Tipps, Formulare, Checklisten
von Anja Palesch

Pflegende Angehörige bilden den größten Pflegedienst in Deutschland und leisten einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Etwa 3,75 Millionen Menschen unterstützen und versorgen ihre pflegebedürftigen Angehörigen. Dabei müssen sie sich meist durch einen regelrechten Dschungel von Informationen kämpfen.

Mehr Informationen
   
Pflegegutachten und Pflegetagebuch:
Antragstellung, Begutachtung, Bewilligung
von Verbraucherzentrale NRW

Wer pflegebedürftig ist, erhält Leistungen aus der Pflegeversicherung. Zuvor muss die Pflegebedürftigkeit aber durch ein Gutachten festgestellt werden. Die Begutachtung per Hausbesuch sollte daher gut vorbereitet werden – denn von ihr hängt ab, ob und in welchem Umfang Pflegeleistungen gewährt werden.

Mehr Informationen
   


Weitere Informationen beim Bundesministerium für Gesundheit:
Pflegefall - was tun?
Medizinischer Dienst



Um einen Kommentar zu schreiben, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich bitte.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
   

Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert!
Der Newsletter erscheint ca. 1x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.
Neu: Jetzt jeder Newsletter mit exklusiver PDF-Aktivierung (nur über Newsletter erhältlich).

anmelden abmelden


   

Beschäftigung & Rätsel für Senioren

   
Menschen mit Demenz, die sich oft der Ansprache durch Angehörige und Pflegepersonal entziehen und in ihrer eigenen Welt leben, reagieren sehr gut auf Haustiere, insbesondere Hunde. Die Tiere können bei den Menschen eine Türe, die zugeschlagen ist, wieder öffnen. Menschen mit Demenz sind sehr gut über die Gefühlsebene zu erreichen, und dort setzen die Tiere an. Dies teilt die deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie mit.

Hauptseite Startseite Übersicht Übersicht Neuen Account anmelden Registrieren Etwas schreiben Gästebuch Für Newsletter eintragen Newsletter Email an Goldjahre.de schreiben Email schreiben