Kostenloser Newsletter

Exklusiv
Jeder Newsletter mit neuer
exklusiver PDF-Aktivierung,
nur über Newsletter erhältlich.

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert
über die Themen: Senioren, Betreuung und Aktivierungen & Beschäftigungsideen!
Der Newsletter erscheint ca. 2 x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

anmelden abmelden
   

Advent  

Goldjahre.de
wünscht Ihnen
eine frohe
und besinnliche
Adventszeit.
   

Pflege - Informationen

Neuigkeiten 2009 zur Heimpflege

Heimpflege in Altenheimen und Seniorenheimen

Die Pflegeversicherung besteht seit dem Jahr 1995.

Fast jedes Jahr gibt es irgendwelche Änderungen zu den Pflegegesetzen.
Die wichtigsten Neuerungen seit 2009:

Pflegebedürftige 

können ab 2009 eine individuelle Beratung anfordern, die  Hilfe bei der Organisation der Pflege und der Abwicklung von Formalitäten leisten. Die Pflegekassen bieten hierzu ein Fallmanagement an. Dabei wird der individuelle Hilfebedarf ermitteln, ein darauf abgestimmter Plan erstellt und bei der Umsetzung des Plans stehen die Fallmanager beratend zur Seite.

In Absprache mit Kommunen können Pflegestützpunkte in Wohnquartieren eingerichtet werden. So sollen die Pflegedienstleistungen vor Ort besser vernetzt und koordiniert werden. In solchen Stützpunkten werden dann auch die Fallmanager, bzw. Pflegeberater der Pflegekasse eingesetzt werden.

Der medizinische Dienst der Krankenkassen veröffentlicht in Zukunft die Ergebnisse seiner Heimüberprüfungen. Die Überprüfung der Heime findet in folgenden Bereichen statt: Pflege, medizinische Versorgung, Umgang mit demenzkranken und psychisch kranken Menschen, Alltagsgestaltung, Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft, und Hygiene.

Außerdem findet eine Befragung der Bewohner statt. Schutz und Rechte von Menschen in Altenheimen und Senioreneinrichtungen werden ebenfalls neu gestaltet. In Zukunft gibt es keine 3-Bett-Zimmer mehr. Das Pflegepersonal muß zu 50% aus ausgebildeten Fachkräften bestehen. Heime müssen sich nicht mehr an die Krankenhausvorschriften bei Baumaßnahmen halten. Das heißt, die Heime können wohnlicher gestaltet und gebaut werden und der Krankenhauscharakter fällt weg. Die örtliche Heimaufsicht wird in Zukunft die Heime einmal jährlich ohne Anmeldung kontrollieren.


Lesen Sie auch:

Pflegestufen-Pflegegeld-Sachleistung

Neue Regelungen zur Hilfsmittelauslieferung

 

Zuletzt aktualisiert: Montag, 22. Juli 2019 05:29


Kommentarfunktion geschlossen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
   

Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter von Goldjahre.de sind Sie immer gut informiert
über die Themen: Senioren, Betreuung und Aktivierungen & Beschäftigungsideen!
Der Newsletter erscheint ca. 2 x monatlich, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Ihre Anmeldung ist kostenfrei und unverbindlich, Ihre Daten werden nicht weitergegeben.
Exklusiv: Jeder Newsletter mit neuer PDF-Aktivierung (nur über Newsletter erhältlich).

anmelden abmelden
   

Gratis: Beschäftigung & Rätsel für Senioren

   
Menschen mit Demenz, die sich oft der Ansprache durch Angehörige und Pflegepersonal entziehen und in ihrer eigenen Welt leben, reagieren sehr gut auf Haustiere, insbesondere Hunde. Die Tiere können bei den Menschen eine Türe, die zugeschlagen ist, wieder öffnen. Menschen mit Demenz sind sehr gut über die Gefühlsebene zu erreichen, und dort setzen die Tiere an. Dies teilt die deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie mit.

Hauptseite Startseite Übersicht Übersicht Neuen Account anmelden Registrieren Etwas schreiben Gästebuch Für Newsletter eintragen Newsletter Email an Goldjahre.de schreiben Email schreiben
Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie und uns, sinnvoll betreiben zu können.
Wir setzen Cookies sparsam und verantwortungsvoll ein: Eigene Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und zur Optimierung. Fremde Cookies für Werbeanzeigen von Google. Mit Klick auf "Cookies akzeptieren" akzeptieren Sie diese Cookies. Wenn Sie nur die unbedingt notwendigen Cookies akzeptieren wollen, klicken Sie auf "Nur die Nötigsten".
Weitere Informationen Cookies akzeptieren Nur die Nötigsten